Aus BioLektors Notizenbuch

Allerley Wundersames aus Biologie und Sprache

(Klicken auf den Titel öffnet jeweils den kompletten Artikel.)

Driblar o Adversario? Internationales Fußball-Vokabular online lernen

Jetzt ist die WM schon bald rum und dass „wir“ im Fußball international mitspielen können, hat die deutsche Mannschaft bravourös gezeigt. Ob wir auch über Fußball international mitreden können, ist eine ganz andere Frage. Doch Hilfe ist in Sicht. Mit dem PONS-Fußballtrainer kann man die wichtigsten Vokabeln zur WM online trainieren. Und zwar in den […]

29. Juni 2010 ♦ Rubrik(en): Sprache »»» Beitrag kommentieren

Mille grazie, Bello!

Klingt zunächst kurios, hat aber einen guten Grund: Blindenführhunde in der Schweiz und in Deutschland müssen Italienisch lernen. Ihr Trainer bringt Ihnen die Kommandos nicht auf Deutsch, sondern in italienischer Sprache bei. Und wieso das? Erstens können die Hunde, wenn sie später ihren blinden Besitzer sicher durch den Verkehr lotsen sollen, die Befehlslaute einer fremden […]

26. Mai 2010 ♦ Rubrik(en): Sprache »»» Beitrag kommentieren

Mesmerizing! Ein Förstersohn vom Bodensee fasziniert bis heute

Ein ganz klein wenig erweitern Biologen die Sprache, wenn sie neu entdeckten Tier- oder Pflanzenarten einen eindeutigen lateinischen Namen zuweisen. Die deutsche Sprache wird mit neuen Tier- oder Pflanzennamen allerdings eher selten bereichert und wenn, so dürfte das kaum jemand merken und keine neuen Einträge im Duden auslösen. Noch viel seltener kommt es vor, dass […]

21. April 2010 ♦ Rubrik(en): Sprache »»» Beitrag kommentieren

Kirsch-Kern-Kuschel-Kissen

Heute in meinem Briefkasten: ein Prospekt vom BUNDladen. Kinder-T-Shirts aus Bio-Baumwolle, Nistkästen für Meisen zum Selberbauen uns derart Zeugs. Alles ganz nett. Doch neu waren mir die Kirschkern-Kuscheltiere. Kirschkerne zum Kuscheln? Getrocknete Kirschkerne in Kissen werden zur Wärmebehandlung eingesetzt. Die Kerne speichern Wärme ebenso wie Kälte. Doch Kirschkernkuscheltiere kannte ich noch nicht. Doch wenn schon […]

13. November 2009 ♦ Rubrik(en): Sprache »»» Beitrag kommentieren

Kur2liger Gesang der N8igall

Ein hübsches Zahlen-Wort-Rätsel, entdeckt als Motiv einer Postkarte in der Abteilung zur Geschichte des Buchdrucks im Hamburger Museum der Arbeit. Die interessanten alten Zeilensetzmaschinen (Typographen), Druckmaschinen und Handpressen sind teils noch arbeitsfähig und bei Vorführungen in Gebrauch. Auch wenn man sich den Arbeitsalltag heute kaum vorstellen kann, es ging auch ohne WORD und Programme zur […]

30. September 2009 ♦ Rubrik(en): Science & History, Sprache »»» Beitrag kommentieren

Mehrteilige Begriffe mit Bindestrich, es sei denn …

Ein häufig gefundener Fehler in Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten: Man darf bei Aneinanderreihungen mehrerer Wörter (Wortgruppen) diese in aller Regel nicht einfach einzeln hintereinander stellen, sondern muss sie durchkoppeln, d.h. die einzelnen Elemente per Bindestrich verknüpfen. Also: Laplace-Verteilung, Arbeiter-und-Bauern-Staat, Magen-Darm-Grippe, A-capella-Konzert, Rote-Kreuz-Mitarbeiter, Albert-Einstein-Gymnasium usw. Dies gilt auch, wenn einzelne Elemente aus Abkürzungen oder Ziffern bestehen: […]

7. September 2009 ♦ Rubrik(en): Redaktion & Lektorat »»» Beitrag kommentieren

Auf Verpackungen Groß Und Ohne Trenn Strich?

Hat man erst mal begonnen, auf die Beschriftung von Verpackungen zu achten, fällt auf, dass sich die heute früh monierte Milchverpackung in einem gut sortierten Supermarkt in vielfacher Gesellschaft befindet:

31. Juli 2009 ♦ Rubrik(en): Redaktion & Lektorat »»» Beitrag kommentieren

Stadt Land Fluss Milch?

Man soll sich ja vorher angucken, was man isst und trinkt und gerade auf Reisen oder im Urlaub genauer hinschauen, wenn einem neue Lebensmittel begegnen. Nun ist Milch nix Unbekanntes, aber diese in Hamburg gekaufte Marke war mir neu. Die Milch war wunderbar, aber warum wird auf der Tüte ein zusammengesetztes Substantiv so lieblos wie […]

31. Juli 2009 ♦ Rubrik(en): Redaktion & Lektorat »»» Beitrag kommentieren

Der Appetit kommt beim Sprechen?

Einige sprachliche Leckereien wie Geschmacksverstärker, Schmelzkäsezubereitung, Eipulver und Schaumverhüter kennen wir aus Küche oder Supermarkt schon länger. Doch was in den letzten Wochen so alles an Begriffen rund ums Essen in den Mund genommen wird, klingt noch unappetitlicher: Analogkäse, Pseudogarnele, Formputenfleisch, Schinkenimitat … Meine Liste kulinarischer Begriffe, sortiert nicht von Aal bis Zwiebelsuppe, sondern allein […]

15. Juli 2009 ♦ Rubrik(en): Sprache »»» Beitrag kommentieren

Selbst oder selber?

„Beinahe zwei Drittel aller Testpersonen fanden selbst die richtige Lösung“ oder „Beinahe zwei Drittel aller Testpersonen fanden selber die richtige Lösung“? Die Bedeutung von „selber“ und „selbst“ ist die gleiche (abgesehen von den Fällen, wo „selbst“ in der Bedeutung von „sogar“ verwendet wird). Doch welche Formulierung ist besser oder richtiger als die andere? Die Duden-Redaktion […]

8. Juli 2009 ♦ Rubrik(en): Redaktion & Lektorat1 Kommentar »»»

Fundwörter: Pronetarier

„Das Internet entwickelt sich zu einem weltweiten Meta-Computer“, so der Biologe und Informatiker Joël de Rosnay in einer Veröffentlichung der EU. Und auf die Frage, wer diesen planetarischen Supercomputer programmiert, antwortet de Rosnay: „Das sind die Internetbenutzer selbst! Ich nenne sie „Pronetearier“, was bedeutet, dass sie für das Internet und auch im Internet sind“ (zitiert […]

30. Juni 2009 ♦ Rubrik(en): Sprache »»» Beitrag kommentieren

Fundwörter: Biokuratoren

Bei neuen Berufen mit „Bio“ werde ich hellhörig. Hier begegnen mir Biokuratoren. Biokuratoren? Nein, das sind keine Biotoppfleger oder Ausstellungsmacher in Naturmuseen. Es geht um eine neue Berufsbezeichnung für auf Biowissenschaften spezialisierte Bibliothekare. Um die forschenden Biowissenschaftlern vor der „Flut wissenschaftlicher Publikationen und riesiger Datenmengen aus Experimenten“ zu schützen, bringt der Biokurator sie in Form, […]

6. Juni 2009 ♦ Rubrik(en): BioLOGie »»» Beitrag kommentieren

Fundwörter: Lukrierung

Täglich begegnen mir viele Tausende Wörter, die meisten alte Bekannte, immer auch einige seltenere Exemplare darunter, die sich nur in bestimmten Sprachbiotopen wohlfühlen, und bisweilen sogar Raritäten, über die ich mich besonders freue. Und selbst die lange ArtenWörterliste muss immer wieder um Neuankömmlinge, Einwanderer und Neophytenlogismen ergänzt werden. Einige dieser – zumindest in meine persönlichen […]

27. Mai 2009 ♦ Rubrik(en): Sprache4 Kommentare »»»

Die Tücken von Tier- und Pflanzennamen

Über Biologie zu reden oder zu schreiben, kann tückisch sein. Insbesondere die Namensgebung sorgt bei einigen Kandidaten aus Flora und Fauna gern für Missverständnisse. Hier einige Beispiele aus meiner Sammlung von Seltsamkeiten: Warum pflanzen sich Tiere fort? Und Pflanzen bilden die Vegetation, sie vegetieren also, oder? Kann ein Etymologe (oder ein Entomologe?) das erklären? Ein […]

7. Mai 2009 ♦ Rubrik(en): BioLOGie, Science & Fun, Sprache1 Kommentar »»»

Doppelbegriffe: zusammen oder getrennt?

Im letzten Beitrag ging es um eine Werbeaktion der Deutschen Wildtier Stiftung. Aber sieht der Name dieser Stiftung nicht irgendwie falsch aus? Ja, sieht er. Da ich genau diesen Fehler in Diplomarbeiten häufig moniere, folgende Anmerkung: Ein Doppelbegriff (Kompositum) wie „Wildtier Stiftung“ sollte normalerweise zusammen oder mit Bindestrich geschrieben werden. Man darf nicht einfach zusammengesetzte […]

10. März 2009 ♦ Rubrik(en): Redaktion & Lektorat »»» Beitrag kommentieren

««« Vorherige Einträge

  • Blog durchsuchen