Gabionenzaun: Was ist das, wie teuer und was beachten?

 

 

Was gibt es schon Schöneres, als ein rundum idyllisch eingerichtetes Gartengrundstück. Gabionenzaun, dessen Bezeichnung für Laien wahrscheinlich etwas schleierhaft ist, macht wahrlich auf vielen Flächen Land eine sehr gute Figur. Doch was ist ein Gabionenzaun überhaupt? Wie teuer ist der Spaß, und was gibt es bei Anschaffung und Installation zu beachten? In diesem Ratgeber möchte ich dir zu dieser Thematik gerne noch ein paar Tipps mit auf den Weg geben.

 

 

Nun möchte ich dich erst einmal beruhigen: Gabionen-Zaun samt Steinen kosten glücklicherweise kein Vermögen. Wer sich ernsthaft mit der Einrichtung und Pflege des eigenen Gartengrundstückes beschäftigt, wird schon deutlich teurere Anschaffungen für das eigene grüne Paradies getätigt haben. Aber was sind Gabionen denn nun überhaupt genau? Vereinfacht gesagt handelt es sich hierbei um Gitter-Kontruktionen, welche in den meisten Fällen mit Steinen befüllt werden.

 

 

Dann entsteht ein praktischer und stabiler Zaun, welcher auch in Sachen Sichtschutz eine sehr gute Figur macht. Häufig werden Gabionen auch in einer Kombination abwechselnd mit saftigen grünen Hecken verwendet, um dem eigenen Gartenparadies eine robuste und vor allem natürliche Ausstrahlung zu verleihen. Nun endlich Butter bei de Fische: Wie teuer ist Gabionenzaun? Wie viel Geld musst du für diese Garten-Ausstattung auf den Tisch legen?

 

Gabionen: Wie teuer ist der Spaß?

 

Das kommt natürlich in erster Linie auf die Größe an. Einzelne Gabionenzaun-Abschnitte wirst du in der Regel für dreistellige Summen erwerben können. Je nachdem, wie viele du davon benötigst, kann die Angelegenheit jedoch auch schnell zur vierstelligen Investition für das eigene Gartengrundstück werden. Da hochwertige Gabionen allerdings glücklicherweise sehr lange halten, lohnt sich die Anschaffung in meinen Augen definitiv.

 

 

Oben auf der verwiesenen Quelle im Artikel kannst du dich zu den Kosten auch noch näher informieren. Nun möchte ich gerne auch noch thematisieren, was es bei beziehungsweise vor der Anschaffung von Gabionenzaun zu beachten gibt. Auf jeden Fall sollte die Bodenqualität des gewählten Stellplatzes überprüft werden. In besonderem Maße ist dies für Gabionenzaun, der mit schweren Steinen gefüllt wird, eine sehr wichtige Voraussetzung.

 

 

Denn du möchtest natürlich verhindern, dass der Boden mit der Zeit nachgibt und einsickern wird. Gabionen: Was gibt es zu beachten? Stelle auf jeden Fall sicher, dass der Untergrund für die Installation der robusten Stahlkonstruktion geeignet ist, ganz besonders dann, wenn der Zaun mit schwereren Felsen gefüllt wird. In manchen Fällen ist auch ein betoniertes Fundament von Nöten! Also behalte dies vor der Planung bitte im Hinterkopf.

 

Wertiger, robuster Zaun in naturgelassener Optik

 

Gerne kannst du dich vor der Anschaffung mit Fachmännern zum Thema Gabionenzaun unterhalten, zum Beispiel die im Anfang des Artikels verlinkte Quelle dürfte dafür in der Tat ein guter Anlaufspunkt sein. Noch einmal zurück zur Frage Gabionen: Was genau ist das überhaupt? Eine Stahlkonstruktion aus relativ dünnen Gitterstäben, welche als eine Art Rahmen oder Halterung für die Füllung, also bestimmte Steinkombinationen fungiert.

 

 

Sprich ein Zaun in besonders robuster und natürlicher Garten-Optik, vereinfacht gesagt. In meinen Augen eine Bereicherung für jedes Gartengrundstück, welches über genügend Platz für diesen Augenschmaus eines Gartenzaunes verfügt. Auf jeden Fall hoffe ich sehr, dass dir mein Einsteiger-FAQ zu den Fragen: „Gabionenzaun: Was ist das, was vor dem Kauf beachten und wie teuer ist er?“ weitergeholfen hat. Ich wünsche dir eine erholsame Zeit in deinem eigenen grünen Paradies!

 

Weitere interessante Garten-Beiträge

 

Außenanlage planen: 5 Tipps

Gartengestaltung für kleine Gärten