Gartengestaltung für kleine Gärten: Eng oder gemütlich?

 

 

Auch wenn nicht so viel Platz auf dem eigenen Gartengrundstück zur Verfügung steht, dann ist das noch längst kein Grund zum Verzagen. Die Gartengestaltung für kleine Gärten sieht allerdings ein wenig anders aus. Wie du deine knappen Ressourcen optimal nutzen kannst, das erfährst du in diesem Ratgeberartikel. Denn du kannst auch ein angenehmes Gartengefühl bekommen, selbst wenn kein großer Gartenteich, dein eigener Gartenpool oder eine riesengroße Fläche mit gepflegtem Gras zur Verfügung steht.

 

Das ist alles noch längst keine Katastrophe, denn auch einen kleinen Garten kann man angenehm und harmonisch herrichten. Am Anfang sollte sich auf jeden Fall ein ordentliches Konzept überlegt werden, was die Gartengestaltung für kleine Gärten anbetrifft. Hierbei macht es in unseren Augen auf jeden Fall Sinn, wenn man eine Art Mind Map anfertigt, auf welcher man die wichtigsten Ideen zur Gartenplanung festhält.

 

Dann dürfte die Gartengestaltung für kleine Gärten definitiv schonmal lockerer von der Hand gehen. Du musst dir bei dem ersten Schritt der Planung also überlegen, ob dein Garten zum Beispiel eher zur Entspannung, oder für den Anbau von Obst und Gemüse genutzt werden sollte. Wobei du hier sogar noch einen Schritt weiter gehen musst, denn in Deutschland gibt es bei der Gartenplanung auch rechtlich einiges zu beachten.

 

Gartengestaltung für den kleinen Garten: Planung ist alles!

 

Die Gartengestaltung für kleine Gärten: alleine die Planung erfordert einiges an Zeit und bitte viel Genaugikeit. Eine weitere Frage, welcher vor der Gestaltung des eigenen Grüns beantwortet werden sollte: Werden in naher Zukunft vielleicht Kinder im Garten spielen wollen? Dann gibt es nämlich bezüglich der Sicherheit noch deutlich mehr bei der Planung des kleinen Gartengrundstückes zu beachten.

 

Du kennst das doch: Kinder wollen nämlich eigenständig die Welt mit Händen und Füßen erkunden. Demnach ist es unglaublich wichtig, dass du potentielle Gefahrenquellen aus deinem Garten entfernst, bevor du Kinder darin spielen lässt. Gartengestaltung für kleine Gärten ist möglicherweise anstrengender, als du es erwartet hast, aber das ist noch längst kein Grund, um sofort die Flinte ins Korn zu werfen.

 

Normalerweise werden auch sehr gerne hohe Hecken und Büsche verwendet, um dem eigenen grünen Paradies einen gewissen Sichtschutz zu bieten. Bei kleineren Gartenanlagen ist das in unseren Augen allerdings leider keine gute Idee. Bezüglich der Gartenplanung für kleine Gärten gibt es solche Feinheiten eben zu beachten. Was passiert denn, wenn du eine große Hecke bei einem kleinen Garten als Sichtschutz verwenden würdest?

 

Fazit zum Thema Gartenplanung für kleine Grundstücke

 

So wird der ohnehin geringe Platz leider gefühlt noch deutlich kleiner. Demnach sollte in diesem Fall die Verwendung von großen, buschigen Heckern als Sichtschutz oder vermieden werden. Außerdem musst du bezüglich der Planzenplanung leider auch der Realität ins Auge blicken: Du hast wenig freien Platz zur Verfügung. Das bedeutet, dass du dich bei der Auswahl der Pflanzenarten ebenfalls auf einige wenige begrenzen solltest.

 

Wobei das natürlich auch nur ein Tipp von uns ist. Die Gartengestaltung für kleine Gärten will mit Bedacht vorgenommen werden, soviel steht fest. Wir hoffen auf jeden Fall sehr, dass wir dir ein paar wichtige Tipps zum Thema Gartenplanung für Grundstücke mit wenig Fläche bieten konnten. Wir wünschen deinem grünen Daumen viel Erfolg!

 

Weiterführende Literatur:

 

https://www.homify.de/raeume/garten