Insektenstiche gehen nicht weg? Unsere Tipps!

 

 

Zeit in der unberührten Natur zu verbringen ist unserer Ansicht nach eine hervorragende Freizeitaktivität. Allerdings kann es gerade in den wärmeren Jahreszeiten des öfteren vorkommen, dass du während deines Outdoortrips von ungewollten Besuchern heimgesucht wirst. Auf der einen Seite ist es wahrlich interessant, die Tier- und Pflanzenwelt auf eigene Faust zu erkunden. Auf der anderen Seite jedoch auch wahrlich nicht ganz ungefährlich.

 

 

Was tun, wenn Insektenstiche nicht weg gehen? Die richtige Behandlung muss her! Allerdings muss an dieser Stelle berücksichtigt werden, dass es Millionen von verschiedenen Insekten auf dem Planeten gibt. Gerade deshalb kann es Sinn machen, im Fall eines Bisses beziehungsweise eines Stiches Rat vom Experten einzubeziehen. Auf dem verwiesenen Infoportal zum Thema Insektenstiche behandeln kannst du dich bereits online zu dem Thema informieren.

 

 

Darüber hinaus kann allerdings der Besuch eines Facharztes in der Tat eine gute Idee sein, wenn die Symptome um die Einstichstelle nicht aufhören. Insekten in tropischen Gebieten können üble Infektionen und Krankheiten mit sich bringen, daher ist bei Reisen in diesen Gebieten besondere vorsicht angesagt. Insektenstiche gehen nicht weg: Was tun beim klassischen Mückenstich? Hier hast du wie wir auch vielleicht schon von den verrücktesten Hausmitteln gehört, welche allesamt wirksam gegen den Mückenstich sein sollen.

 

Insektenstiche gehen nicht weg? Kühlen hilft sehr oft!

 

Wir haben die beste Erfahrung mit Hilfsmitteln gemacht, welche einen kühlenden Effekt mit sich bringen. Das kann im Sommer buchstäblich einfach ein Eiswürfel sein. Eine kühlende Creme kann auch den angeschwollenen Bereich lindern. Bloß bei harmlosen Insektenstichen à la Mückenstich sollte man in unseren Augen auch kein zu großes Fass aufmachen. Nach ein paar Tagen sieht die Angelegenheit meistens schon deutlich besser aus, ohne überhaupt etwas zu machen.

 

 

Insektenstiche gehen nicht weg: Wie sieht es mit dem Flohbiss aus? Handelt es sich hierbei um gefährlichere Insektenstiche? Bekannterweise jucken Flohstiche und -bisse noch deutlich mehr als Mückenstiche. Und wenn die Floh-Angriffe regelmäßig passieren, kann die eigene Wohnung sehr schnell ihren mentalen Status als sicheren Rückzugsort verlieren. Hier sollte also der Fokus auf die Wurzel des Problemes gelegt werden: Die Flöhe.

 

 

Wie du auch auf dem verwiesenen Ratgeberportal erfahren kannst, so gibt es glücklicherweise viele effektive Hilfsmittel gegen Flöhe. Insektenstiche gehen nicht weg: Nicht sofort die Flinte ins Korn werfen! In vielen Fällen wird der Flohbestand in der Wohnung auch durch das eigene Haustier eingeschleppt. Wenn du nun also nach Bekämpfungsmöglichkeiten gegen Flöhe suchst, dann wirst du sehr wahrscheinlich auch deinem Hund beziehungsweise deiner Katze etwas gutes dabei tun.

 

Ein Bettwanzen-Befall in der Wohnung?

 

Innnerhalb dieses Ratgeberartikels möchten wir auch noch auf die guten alten Bettwanzen zu sprechen kommen. „Lass dich nicht von den Bettwanzen beißen“, ein klassischer Running Gag gegenüber Langschläfern. Doch wenn ernsthaft Bettwanzen in der eigenen Wohnung unterwegs sind, dann ist das meistens leider gar kein Spaß.

 

 

Denn auch diese kleinen ungewollten Mitbewohner haben einen üblen Biss. Selbst in aufgeräumten und sauberen Wohnungen können sie angetroffen werden, dort fühlen sie sich sogar wohl. Bei der Behandlung der Bettwanzenstiche musst du darauf achten, dem Juckreiz zu wiederstehen und die Stellen nicht aufzukratzen. Wir hoffen auf jeden Fall sehr, dass dir unser kleiner Ratgeber zur Frage „Insektenstiche gehen nicht weg?“ weitergeholfen hat. Wenn du im Wald Pflanzen bestimmst, könnten auch einige Insekten auf dich lauern, daher Vorsicht!